Webseite optimieren und Traffic generieren:
10 Tipps inkl. Infografik zum download

Ein Besuch auf Deiner Webseite ist immer ein Erlebnis der first impression, also des ersten Eindrucks. Innerhalb von 4-5 Sekunden entscheidet der Besucher ob er bleibt oder weiterklickt. Das ist statistisch bewiesen und nicht verwunderlich bei der schieren Anzahl von Webseiten zu einem Thema, einer Dienstleistung oder eines Produktes. Doch wie kannst Du Deine Webseite optimieren damit der Besucher sich länger mit Deinen Inhalten beschäftigt? In diesem Beitrag gebe ich Dir 10 Tipps inkl. Infografik um Deine Webseite zu optimieren und somit mehr Traffic zu generieren.

Tipp Nr. 1. Das Ziel der Webseite ausarbeiten

Ein klares Ziel für Deine Webseite ist von Anfang an die erste Überlegung die Du definieren musst. Geht es um Deine Person oder Deine Dienstleistung oder Dein Produkt. Geht es nur um eine sog. „Webvisitenkarte“ oder geht es darum mit einer komplexeren Firmenwebseite aktiv neue Kunden zu gewinnen.

Was ist das Ziel Deiner Webseite?
Setze Dir ein klares Ziel für Deine Webseite

Viele Einzelunternehmer aber auch Firmen machen oft den Fehler, für Ihre Webseite sich keine klare Zielsetzung zu überlegen. Wenn ich neue Kunden gewinnen möchte, muss ich meine Besucher aktiv einladen mit mir Kontakt aufzunehmen.

Also: setze Dir eine klare Zielsetzung was Du mit Deiner Webseite erreichen willst.

Tipp Nr. 2 – Definiere Deine Zielgruppe, die Buyers Persona

Wenn Du Deine Zielgruppe nicht kennst, schießt Du mit Deiner Webseite ins blaue. Analysiere also zunächst, wer sich für Dein Produkt oder Deine Dienstleistung interessieren könnte.

Finde die Buyers Persona Webseite optimieren und Traffic generieren Webdesigner aus Hamburg | JF Mediendesign
Wer ist Deine Zielgruppe? Erstelle eine Buyers Persona.

Sind es eher Männer oder Frauen? In welchem Alter ist Deine Zielgruppe und welche allgemeinen Interessen hat sie? Um dies herauszufinden gibt einige Online-Tools um ein zugespitztes Profil Deiner Zielgruppe zu erstellen. Ein schönes Online-Tool um die Buyers Persona zu finden bietet z.B. Hubspot unter Make my Persona:
https://www.hubspot.de/make-my-persona

Tipp Nr. 3. – Webseite optimieren für Deine Zielgruppe

Um Deine Webseite für Deine Zielgruppe zu optimieren, solltest Du auf Deiner Startseite dem Besucher sofort klarmachen, um was es geht bei Deinem Business geht und welchen Nutzen er davon hat. Headlines, Text und Bilder stehen hierbei in einer engen Beziehung zueinander.

Webseite auf Ziele ausrichten

Ein Satz wie „Herzlich Willkommen auf unser Webseite“ oder Zitate als Headline sind heute ein absolutes no-go. Das hat keine Aussage, nützt niemanden, auch Google nicht. Statt dessen solltest Du hier in kurzen Worten Deinen Mehrwert oder Dein Alleinstellungsmerkmal klar kommunizieren. Ein entsprechendes Bild, das Dein Business unterstreicht, ist ebenso wichtig. Hier lohnt sich eine gezielte Bildrecherche oder besser noch die Erstellung von eigenen authentisches Bildmaterial. Erwäge ggf. die Buchung eines professionellen Fotografen. Denn Authentizität und professionelle Fotos sind ein wichtiger Faktor um das Vertrauen des Besuchers zu gewinnen.

Tipp Nr. 4 – Klare Strukturierung und Usability

Ein inhaltlich klar strukturierter Aufbau jeder einzelnen Seite ist ebenso wichtig wie die einfache Usability auf Deiner Webseite. Strukturiere Deine Inhalte so, das eine H1-Headline nur einmal auf einer Seite eingesetzt wird.

Webseite Strukturieren und Nutzer Usability
Achte auf eine klare Struktur und Usability auf Deiner Webseite

Zwischenüberschriften in H2 oder H3 können mehrmals genutzt werden. Ebenso wichtig ist die interne Verlinkung aller Inhaltsseiten zueinander. Damit der Besucher sich auf der Webseite zurecht findet, mache keine Experimente. Eine klare Navigationsstruktur und in sich schlüssige Verlinkung erwartet heute jeder der eine Webseite besucht. Ganz besonders wichtig ist daher auch die einfache mobile Nutzung der Webseite. Um Deine Webseite zu optimieren achte daher auf eine klare Struktur und Usability.

Tipp Nr. 5 – Wähle ein gutes Design für Deine Webseite

Ein harmonisches Zusammenspiel von Typografie, Farben und Bildsprache spielen ebenfalls ein wichtige Rolle für die gesamte Webseite. Dabei sollte natürlich die eigenen CI berücksichtigt werden. Die richtige Farbgebung hatten einen assoziativen und psychologischen Einfluss auf den Betrachter.

Wähle ein ansprechendes Design für Deine Webseite
Wähle ein ansprechendes Design für Deine Webseite

Die Farbe Gelb z.B. kann eine positive Bedeutung ausstrahlen und eignet sich z.B. besonders für die Themen Agentur, Kreative, Kinder und Unterhaltung. Hier ein Link der das Thema Farbschema im Webdesign sehr gut beleuchtet:
https://www.webdesign-journal.de/farbschema-website/

Tipp Nr. 6 – Behalte das Thema SEO von Anfang an im Hinterkopf

Webseite optimieren und Traffic generieren bedeutet Suchmaschinenoptimierung. Mit welchen Inhalten ranken Deine Mitbewerber? Für welche Keywords stehen sie in den Suchergebnissen bei Google? Eine gute Keyword Recherche und die daraus resultierenden Keywords solltest Du bei der Texterstellung schon von Anfang an berücksichtigen.

SEO Optimierung Webseite optimieren und Traffic generieren Webdesigner aus Hamburg | JF Mediendesign
Behalte das Thema SEO von Anfang an im Hinterkopf

Dabei sind gute Platzierungen in den Suchergebnissen für einzelne Keywords wie z.B. „Kinderwagen“ sehr viel schwerer zu erreichen als Long-Tail-Keywords, wie z.b. „Kinderwagen nach DIN-Norm“. Bei stark umkämpften Keywords geht es eher darum bestimmte Nischen zu finden die eine Dienstleistung oder ein Produkt enger beschreiben. Und ganz wichtig: für jede Seite nur ein einmaliges Keyword nutzen.

Zum Thema Keyword Recherche lese auch gern meinen Beitrag zu den kostenlosen Online-Tools für Deine Keyword Recherche:
4 kostenlose Tools zur Keyword Recherche

Tipp Nr. 7 – Marketing und Call-to Actions

Erinnere Dich an das Ziel Deiner Webseite und setze dezent aber sichtbar die Aufforderung zur Aktion. In den meisten Fällen soll der Besucher Kontakt aufnehmen. Sowohl über das Kontaktformular oder direkt über Telefon. Diese Call-to-Action Elemente solltest Du dezent aber immer schnell sichtbar auf der gesamten Seite einsetzen. Ein hervorgehobener Kontakt-Button in der oberen Navigation und im Footer sind hierbei sinnvoll.

Call to Actions und Marketing
Setze dezente Call-to-Actions und mache Marketing

Auch die schnelle Kontaktaufnahme per Telefon solltest Du dabei berücksichtigen. Innerhalb des Content solltest Du dezent immer mal wieder schmale Banner als Call-to-Actions mit einem Kontakt-Button einfließen lassen. Setze immer in den Fokus warum und mit welchem Mehrwert der Besucher einen Kontakt zu Dir aufnehmen soll.

Auf der eigentlichen Kontaktseite sollte neben dem Formular auch noch einmal der Nutzen oder Mehrwert der Kontaktaufnahme herausgestellt werden. Oftmals werden auf der Kontaktseite sogar Probleme des Besuchers aufgelistet und dazu entsprechende Lösungsansätze ausformuliert.

Tipp Nr. 8 – Starte einen Blog aber ohne viel Eigenwerbung

Um Dein Webseite weiter zu optimieren, starte einen eigenen Blog, um über Deine Dienstleistung oder Dein Produkt Beiträge zu verfassen. Biete in Deinen Beiträgen einen Mehrwert für den Besucher. Viele Unternehmen machen oft den Fehler, in Ihrem Blog oder News nur Eigenwerbung zu hinterlassen. Dabei können Case-Studies (Fall Beispiele), Tipps und Anleitungen zur Dienstleistung oder dem Produkt sehr viel mehr Informationen für den Besucher bereit halten.

Starte Deinen eigenen Blog
Starte einen Blog mit Mehrwert-Inhalten

Blogbeiträge mit hilfreichen Informationen in den Suchergebnissen sehr viel mehr Beachtung finden als z.B. die Seite „Serviceleistungen“ eines Unternehmens. Blogbeiträge haben zudem den Vorteil, das diese sich sehr gut in den Sozialen Medien teilen lassen. Um mehr Traffic auf Deine Webseite zu generieren, teile Deine Blogbeiträge auf verschiedenen Social Media Kanälen. Das wird Dir potentielle Besucher auf die eigenen Webseite bringen. Mehr noch – das Medium Video gewinnt immer mehr an Bedeutung. Kurze Clips von 3-4 Minuten auf YouTube, mit hilfreichen Inhalten, werden immer mehr gesucht und angeklickt.

Lese dazu auch meine 6 Tipps für einen erfolgreichen Unternehmensblog

Tipp Nr. 9 – Deine Seite muss schnell geladen werden

Achte darauf die technische Aspekte Deiner Webseite nicht zu vernachlässigen. Lädt Deine Webseite nicht innerhalb von 3 Sekunden in der mobilen Version, ist dies schon für Google ein negatives Ranking Kriterium. Google setzt auf mobil first. Dafür hat Google die sog. Core Web Vitals ins Leben gerufen.

Webhosting und Webseitengeschwindingkeit
Schnelle Ladezeiten und ein gutes Webhosting sind wichtig

Webseite optimieren bedeutet auch, das Deine Bildgrößen möglichst unter 200 KB bleiben um die Ladezeiten zu verkürzen. Nutze ggf. Caching-Tools um die Seite in einen Cache zu zu laden und somit schneller auszuliefern. Auch die Qualität des Hosting Anbieters spielt von Anfang an eine wichtige Rolle. Bei vielen günstigen Webhostern leidet später oft die Seitenladegeschwindigkeit.

Mehr zum Thema Google Core Web Vitals lese dazu hier in meinem Beitrag: Google Core Web Vitals – die neuen Rankingfaktoren

Tipp Nr. 10 – Mache Deine Webseite bekannt bei Google & Co

Nutze die kostenlosen Tools von Google um Deine Webseite zu indizieren und bekannt zu machen. Erstelle dazu ein Google Konto und reiche Deine Webseite in der Google Search Console ein. Dazu hier eine Anleitung: https://www.seo-kueche.de/ratgeber/google-search-console-einrichten/

Wenn Du bereits ein Google Konto hast, nutze die Google Search Console.
Über die Google Search Console kannst Du Deine Webseite eintragen lassen und eine Sitemap mit allen Seiten- und Beitrags-URLs einreichen. Das hilft Google zusätzlich Deine Inhalte zu beurteilen und zu indexieren.

Webseite Statistik Webseite optimieren und Traffic generieren Webdesigner aus Hamburg | JF Mediendesign
Nutze die Google Search Console für die Website Statistiken

Möchtest Du lokal in einer Region besser gefunden werden oder hast ein Lokales Geschäft in einer Stadt, so nutze Google My Business. Mit einem Unternehmensprofil bei Google My Business wird Dein Unternehmen bei Google Maps und auch in der Google Suche besser gefunden. Besucher können zu Deinem Google My Business Eintrag auch Bewertungen abgeben. Zu Google My Business hier eine Schritt-für Schritt Anleitung:
https://www.analyticaa.com/google-my-business-einrichten/

Zum Thema Local SEO lese auch gern meine 10 Tipps für Local SEO und lokales Ranking

Nutze Branchenportale wie Wer liefert was oder Yelp . Die meisten Branchenportale bieten dazu einen kostenlosen Firmeneintrag und sorgen für einen Backlink zu Deiner Webseite.

Sorge für echte Kundenbewertungen. Google Sternchen-Bewertungen sorgen für Authentizität und Vertrauen in Dein Business. Auch ein kostenloser Eintrag bei dem Anbieter ProvenExpert  machen es Dir leicht eine Bewertung von Deinem Kunden zu erlangen. Zusätzlich kannst Du die Proven Expert Bewertungen auch auf Deiner Webseite anzeigen lassen.

Nutze Branchenportale wie Wer liefert was (https://www.wlw.de/) oder Yelp (https://www.yelp.de/). Die meisten Branchenportale bieten dazu einen kostenlosen Firmeneintrag und sorgen für einen Backlink zu Deiner Webseite.

Sorge für echte Kundenbewertungen. Google Sternchen-Bewertungen sorgen für Authentizität und Vertrauen in Dein Business. Auch ein kostenloser Eintrag bei dem Anbieter ProvenExpert (https://www.provenexpert.com/de-de/) machen es Dir leicht eine Bewertung von Deinem Kunden zu erlangen. Zusätzlich kannst Du die Proven Expert Bewertungen auch auf Deiner Webseite anzeigen lassen.

Infografik download

Lade Dir meine Infografik zum Thema Webseite optimieren und Traffic generieren hier herunter.

Infografik Webseite optimieren und Traffic generieren

Fazit zum Thema Webseite optimieren

Die eigene Webseite optimieren und Traffic generieren bedeutet Arbeit und Zeit.
Selbst wenn Du alle wichtigen Maßnahmen zur Optimierung Deiner Webseite vorgenommen hast, dauert es eine Weile bis sich Deine Besucherzahlen vermehren. Nutze für die Beobachtung und Analyse der Besucherzahlen die Google Search Console.

Es gibt auch kostenlose externe Analyse Tools wie z.B. Matomo. Nutze die Blog-Funktion von WordPress für regelmäßige neue Inhalte und verbreite diese in den Sozialen Medien. Versuche natürliche Backlinks auf Deine Webseite zu generieren. Aber kaufe auf keinen Fall externe Backlinks von Anbietern.